Zugang einer Arbeitgeberkündigung

Bei Einwurf in den Briefkasten ist das normalerweise der Fall, ggf. erst am nächsten Werktag, wenn der Einwurf nach 16.30 Uhr erfolgt. Bei Einschreiben zählt erst die Abholung, nicht die Benachrichtigung. Der letzte Tag der Aufbewahrung darf dabei abgewartet werden.

Auch während der Urlaubszeit muss der Empfänger für die Möglichkeit zur Kenntnisnahme seiner Post sorgen, es sei denn, er hat beim Arbeitgeber seine Urlaubsansschrift hinterlassen. Wird die Klagefrist deswegen versäumt, besteht unter Umständen die Möglichkeit, einen Antrag auf nachträgliche Zulassung der Kündigungsschutz-klage zu stellen.

Den Zeitpunkt des Zugangs hat der Arbeitgeber zu beweisen. Dieser Zeitpunkt ist entscheidend für die Klagefrist von drei Wochen, für den Lauf der Kündigungsfrist und für die Beurteilung der Sozialwidrigkeit der Kündigung.